Friedhöfe

Meldung vom 13. November 2017

Wasser auf den städtischen Friedhöfen wird abgestellt

Die Friedhofsverwaltung des Fachbereichs Stadtgrün weist darauf hin, dass das Wasser auf den städtischen Friedhöfen in der Zeit vom 27. November 2017 bis zum 1. März 2018 abgestellt wird (Änderungen des Zeitraums sind je nach Witterungslage möglich).

In dieser Zeit wird auf den städtischen Friedhöfen dann kein Wasser mehr zur Verfügung stehen.

Das Abstellen des Wassers ist alljährlich zum Schutz der Leitungen in der Frostperiode erforderlich.


    Die Friedhöfe der Stadt Herne bieten in ihren parkähnlichen Anlagen mehr als nur Begräbnisstätten. Sie sind Orte sowohl der Trauerbewältigung als auch der stillen Erholung. Deshalb werden die Friedhöfe durch den Fachbereich Stadtgrün vielseitig gestaltet.

    Auf den Friedhöfen bestehen viele verschiedene Möglichkeiten, bereits zu Lebzeiten oder für den Verstorbenen - je nach Beisetzungswunsch - eine Grabstätte zu erwerben.
    Auf Grund ihrer Zweckbestimmung bilden Friedhöfe langlebige Einrichtungen. Mit ihrer über die Dauer der Mindestruhezeit hinausgehenden "Unantastbarkeit" sind sie auch einem Wandel ausgesetzt.

    Die derzeitige Herner "Friedhofslandschaft" ist für circa 180.000 Einwohner konzipiert worden. Dabei wurde von einem Bestattungsverhalten ausgegangen, das die Erdbestattung bevorzugte. Veränderungen der Einwohnerzahl, der Sterberate und des Bestattungsverhaltens haben in den vergangenen Jahren zu einer drastischen Verringerung des Bedarfes an Friedhofsfläche geführt.

    Als Konsequenz daraus wurden zwischenzeitlich drei städtische Friedhöfe geschlossen. Einzelheiten hierzu erfahren Sie unter dem Punkt "Schließung von Friedhöfen und Friedhofsteilen und Auswirkungen auf die Nutzungsrechte".

    Sieben gewidmete städtische Friedhöfe auf einer Fläche von fast 84 ha und weitere Friedhöfe, wie konfessionelle Friedhöfe und Ehrenfriedhöfe stellen ein bedeutendes Potenzial des Stadtgrüns und der Kulturgeschichte Hernes dar. Die Informationen über diese Friedhöfe und über die Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft einschließlich einer Auflistung von Kriegsgräberanlagen im Stadtgebiet Herne und der Gräber von Bergwerksopfern schließen ein Verzeichnis aller Herner Friedhöfe und Übersichtskarten ein. Ebenso bieten ein Bestattungs-Leitfaden, eine Zusammenstellung der einschlägigen gesetzlichen Regelungen und die Kontaktadressen der Friedhofsverwaltung der städtischen Friedhöfe eine Hilfe im Trauerfall.

    Pro Jahr werden auf den sieben städtischen Friedhöfen circa 1.100 Beisetzungen durchgeführt. Der überwiegende Anteil erfolgt auf dem Südfriedhof.