Selbsthilfegruppen im Überblick

In Herne arbeiten rund 100 Selbsthilfegruppen mit dem Bürger-Selbsthilfe-Zentrum der Stadt Herne zusammen. Ihre Themen reichen von „A“ wie Alleinerziehende bis „W“ wie Williams-Beuren-Syndrom.
Das BüZ ist die zentrale Anlaufstelle für Kontakt, Information, Beratung im Selbsthilfebereich. Das BüZ besteht seit 2001 und ist Drehscheibe aller Selbsthilfeaktivitäten in Herne.

Unser Hauptziel ist es, Selbsthilfe in Gruppen zu fördern.
• Wir ermutigen Menschen, ihre Probleme selbst in die Hand zu nehmen und in einer Selbsthilfegruppe mitzuarbeiten.
• Wir informieren Fachleute über Selbsthilfegruppen.
• Wir unterstützen bestehende Gruppen bei inhaltlichen, organisatorischen und finanziellen Fragen.
• Wir initiieren und fördern Gruppengründungen.
• Wir vernetzen die Selbsthilfegruppen.
• Wir fördern den Kontakt zwischen Selbsthilfegruppen und Fachleuten.

Wenn Sie eine Selbsthilfegruppe suchen, um sich über eine Krankheit zu informieren, eine schwierige Lebenssituation zu bewältigen, oder wenn Sie sich selbst und anderen Menschen helfen wollen, dann ist das BüZ die richtige Adresse für Ihr Anliegen.


Das Angebot für Bürger, die an Selbsthilfethemen interessiert sind, wurde im August 2006 ausgeweitet. Seitdem bieten Herner Selbsthilfegruppen unter dem Motto „Betroffene helfen und beraten Betroffene“ Beratungsstunden im Bürger-Selbsthilfe-Zentrum an. In Einzelgesprächen können Interessierte, die sich noch nicht einer Selbsthilfegruppe fest anschließen wollen, von den Erfahrungen und Selbsthilfe-Kompetenzen anderer Betroffener profitieren. Zur Zeit werden regelmäßige Beratungen durch Vertreter der Selbsthilfegruppen für Aneurysma, Allergie/Asthma/Atemwegserkrankungen, künstlichen Darm- oder Harnausgang, dem Förderverein Brustzentrum „Die Revierinitiative“, Schlafapnoe/chronische Schlafstörungen und Transsexualität angeboten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Bürger-Selbsthilfe-Zentrum .

Der Selbsthilfebeirat der Stadt Herne wurde per Beschluss des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Familie und des Haupt- und Finanzausschusses und des Rates der Stadt Herne im Jahre 1995 gegründet. Ziel des Selbsthilfebeirates ist die Förderung der Herner Selbsthilfebewegung sowie die Verbreitung und Festigung des Gedankens gesundheitlicher und sozialer Selbsthilfe in der Herner Bevölkerung und im örtlichen sozialen System. Durch den Selbsthilfebeirat wird eine träger-, fach- und problemübergreifende Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Selbsthilfe sowie eine gemeinsame Initiierung und Umsetzung zielgerichteter Selbst- und Mithilfeaktivitäten sichergestellt. Der Selbsthilfebeirat ist wesentlich in die Entscheidungsfindung mit einbezogen, indem er über Anträge zur finanziellen Förderung der Herner Selbsthilfegruppen gemäß den hierfür geltenden Förderrichtlinien der Stadt Herne entscheidet. Darüber hinaus hat der Selbsthilfebeirat die Aufgabe, den Rat der Stadt Herne und seine Ausschüsse sowie die Bezirksvertretungen in allen Fragen der Selbsthilfe durch Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen zu beraten. Der Selbsthilfebeirat setzt sich aus 7 Vertretern und Vertreterinnen der Herner Selbsthilfegruppen, die aus dem Kreis der Gruppen gewählt sind und nach Möglichkeit den Bereichen Sucht- und Gesundheitsselbsthilfe sowie Selbsthilfe in besonderen Lebenslagen sowie aus weiteren 4 Vertretern und Vertreterinnen aus der Verwaltung und den Wohlfahrtsverbänden zusammen.

Kontakt:
Stadt Herne – Fachbereich Gesundheit
Rathausstraße 6
44649 Herne
Telefon: 0 23 23 / 16 - 34 62
Telefax: 0 23 23 / 16 45 72
E-Mail: dirk.stahl@herne.de