Gleichstellungsstelle

Stadt Herne
Gleichstellungsstelle
Postfach 10 18 20
44621 Herne

Service-Hotline
Telefon: 0 23 23 / 16 - 22 08
Telefax: 0 23 23 / 16 - 25 41
E-Mail: gleichstellungsstelle@herne.de

Die Abteilungen:

  • Interne und externe Frauenförderung
  • Verwaltung und Organisation
  • Fachstelle Frau und Beruf
befinden sich im Haus der Martin-Opitz-Bibliothek (direkt neben der Filmwelt Herne)
Berliner Platz 5
44623 Herne

Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 12 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr und
Freitag von 8:30 bis 12 Uhr

Bitte vereinbaren Sie für Beratungen telefonisch oder per E-Mail einen Termin.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Busse Haltestelle Sparkasse (ehemals Friedrich-Ebert-Platz)
U35 Haltestelle Archäologisches Museum / Kreuzkirche

Mit dem Auto:
Parkmöglichkeiten z.B. in der Tiefgarage des Kulturzentrums (unter dem Willi-Pohlmann-Platz) oder im Parkhaus an der Museumsstraße

Martin-Opitz-Bibliothek, Berliner Platz 5 im Geoportal

Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist verfassungsrechtlich garantiert ! (Artikel 3 Absatz 2 Grundgesetz) Der Staat hat sich verpflichtet, die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern und sich dafür einzusetzen, bestehende Nachteile zu beseitigen.

Auch Landesverfassungen nehmen diesen Auftrag auf. Im § 5 der Gemeindeordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ist geregelt, dass das Verfassungsgebot auch Aufgabe der Gemeinden ist. Zur Wahrnehmung dieser Aufgabe können Gleichstellungsbeauftragte bestellt werden. In kreisfreien Städten sowie kreisangehörigen Städten und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist eine hauptamtlich tätige Gleichstellungsbeauftragte einzusetzen. In Nordrhein-Westfalen sind zurzeit 373 Gleichstellungsstellen bzw. Frauenbüros tätig. Alle kommunalen Gleichstellungsstellen sind in der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros / Gleichstellungsstellen NRW zusammengeschlossen.