Meldung vom 21. März 2018

Jugendliche kochen mit Politikern

Nach Chili und Waffeln duftete das Stadtteilzentrum Pluto am Mittwoch, 14. März 2018. Das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) der Stadt Herne hatte Herner Politiker eingeladen zum „perfekten Polit-Dinner“. Gemeinsam kochen, speisen und diskutieren in lockerer Atmosphäre stand auf dem Programm.

Dabei konnten die 20 KiJuPa-Mitglieder zwischen Fruchtsalat-Schnibbeln, Chili-Umrühren und Saucen-Abschmecken mit den Politikern über ihre Themen sprechen. Elf Lokalpolitiker von fast allen Parteien aus dem Rat der Stadt Herne waren vor Ort, nur die AfD hatte sich nicht eingebracht. Armin Kurpanik, Leiter des KiJuPa, freute sich über die rege Beteiligung von SPD, CDU, FDP, Grünen, Linken und Piraten. Gemeinsam mit den 14 bis 20 Jahre alten Mitgliedern hatte er schon vorher nicht nur Rezepte, sondern auch Themen für den Abend zusammen getragen: Einkaufsmöglichkeiten in Herne, die Weihnachtskirmes, Quartiersentwicklung, Busfahrpläne und die Frage, wie Herne und der Rhein-Herne-Kanal attraktiver werden können.

Die Ideen der Politiker hielten die Jugendlichen auf kleinen grünen Kärtchen fest und sammelten sie. Dabei kamen Vorschläge zusammen, die von Graffiti-Flächen über Beleuchtung bis hin zur Gestaltung des Kanalufers reichten. Und vor allem: Die gemeinsame Koch-Aktion unbedingt zu wiederholen, gerne auch als „Politiker grillen“ im Sommer, wie ein Ratsmitglied vorschlug.