Meldung vom 02. Februar 2018

Bestsellerverfilmung und politisches Kino

Mit der amerikanischen Bestseller-Verfilmung „Schloss aus Glas“ startet am 11. Februar die neue Reihe des Filmforums der VHS Herne. Sie umfasst 15 aktuelle internationale Filmproduktionen und ist bis zum Juni jeweils sonntags, montags und mittwochs in der Filmwelt Herne am Berliner Platz zu sehen.

Zu den Höhepunkten des Programms zählt neben der oskar-nominierten historischen Komödie „Victoria & Abdul“ (Sonntag, 4. März, Montag. 5. März, Mittwoch 7. März) auch Fatih Akins Golden-Globe-Gewinner „Aus dem Nichts“ (Sonntag 27. Mai, Montag 28. Mai, Mittwoch 30. Maie) „Der spektakuläre Thriller, der einen rechtsradikal motivierten Mordanschlag zum Thema hat, ist ein Beispiel dafür, dass die Kinoproduktionen in den vergangenen Jahren politischer geworden sind“, sagt der Filmwissenschaftler Dr. Martin Hellmold, der die Filmreihe leitet. „Als Folge daraus greifen auch die Filme der VHS-Reihe verstärkt gesellschaftlich und politisch bedeutsame Themen auf“, so der Experte weiter.

Dazu gehören der syrische Bürgerkrieg („Innen Leben“, Sonntag 18. März, Montag 19. März, Mittwoch 21. März), die Erfolge rechtspopulistischer Parteien („Das ist unser Land!“ / So. 25. Februar, Montag 26. Februar, Mittwoch 28. Februar) und die sozialen Spannungen in Europa („Western“, „Happy End“).

Weitere Details zu den Filmtiteln und Terminen gibt es

unter www.vhs-herne.de.