Meldung vom 25. Januar 2018

OB besucht Gesellschaft freie Sozialarbeit

Die Gesellschaft freie Sozialarbeit eV (GFS) ist ein wichtiger Partner im Bündnis für Arbeit. Zusammen mit der Leiterin der Stabsstelle für Arbeit, Eva Neweling, besuchte Dr. Frank Dudda in dieser Woche das Team der GFS, um sich ein Bild von aktuellen und zukünftigen Projekten zu machen.

Die GFS setzt sich seit 1973 als gemeinnütziger Verein für die Menschen in unserer Stadt ein. Zu ihren Aufgabengebieten gehören unter anderem die Schulsozialarbeit, die Beratung und Unterstützung Jugendlicher beim Übergang von der Schule in die Ausbildung bzw. den Beruf und die Lernförderung sowie die Beratung und Betreuung von Migranten und Flüchtlingen. Darüber hinaus betreibt die GFS zwei Second-Hand-Kaufhäuser, eine Radstation, das Café Pluto, bietet ein Repair Café an, organisiert Sofakonzerte und beteiligt sich an vielen weiteren Projekten.

Hauskauf angedacht

„Das Angebot ist breit gestreut, enorm wichtig und wertvoll für Herne, gerade mit Blick auf die soziale Struktur unserer Stadt“, so Hernes Oberbürgermeister. GFS-Geschäftsführer Frank Köhler plant indes schon wieder weiter und denkt aktuell über den Kauf eines Mehrfamilienhauses nach, das zunächst von Jugendlichen und Fachfirmen gemeinsam renoviert werden und danach für Wohngruppen genutzt werden soll.

Schulsozialarbeit

Stark ist die GFS auch in Sachen Schulsozialarbeit. Seit 2011 ist der Verein einer der beiden Träger, der die im Zusammenhang mit dem Bildungs- und Teilhabepaket NRW entwickelte Schulsozialarbeit an insgesamt 13 Herner Schulen umsetzt.