Meldung vom 11. Dezember 2017

Neuer Service auf der städtischen Internetseite

Die neue Homepage der Stadt Herne hat eine zusätzliche und sinnvolle Erweiterung erhalten: Die User können sich die Texte der Seiten im Bereich „Die Stadt“ auf nun vorlesen lassen.

Dazu reicht ein Klick auf den Abspielknopf, der in die Seiten eingebaut worden ist. Eine farbliche Markierung im Text zeigt dann ergänzend an, welche Passage das neu eingefügte Programm gerade vorliest. „Das ist keine technische Spielerei, sondern ein wichtiger Bestandteil des städtischen Inklusionsprozesses“, erklärt Michael Paternoga aus dem Pressebüro, das den städtischen Internetauftritt verantwortet. „Mit dieser Funktion machen wir unsere Inhalte für Personen erschließbar, die eine Sehbehinderung haben oder nicht bzw. nur schlecht lesen können“, betont Paternoga, der für das Pressebüro den Inklusionsprozess begleitet. Die kurzfristige Umsetzung dieser Lösung ist in enger Abstimmung und mit Unterstützung durch den Fachbereich Soziales erfolgt, wo mit Kerstin Fischer-Friedhoff die Inklusionsbeauftragte der Stadt Herne angesiedelt ist. Weitere Ergänzungen der Stadt-Seite befinden sich in diesem Zusammenhang in Planung. So sollen bald auch besonders nachgefragte Inhalte in Leichter Sprache verfügbar sein.