Meldung vom 21. November 2017

Besuch aus Chinas schönster Stadt

Eine Delegation aus der chinesischen Stadt Sanmen hat Herne besucht, um eine freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Städten zu beginnen. Sanmen, eine Stadt, von der man sagt, sie sei eine der schönsten Städte Chinas, ist eine Hafenstadt am Chinesischen Meer. Am Freitag, dem 17. November 2017, lernte die Delegation, geführt von Yang Shengjie, Sekretär des Bezirkes Sanmen der Kommunistischen Partei Chinas, Herne kennen. Nach dem Empfang im Rathaus präsentierte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda den Gästen das neue Technische Rathaus, die Akademie Mont-Cenis und die Spitzenforschung von Ruhr Valley.

Chinesen lassen sich Strukturwandel erklären

„Es ist mir eine große Freude, dass die Delegation aus Sanmen heute mehrere Stunden in Herne bleibt, um sich die Situation vor Ort anzusehen“, begrüßte Dr. Dudda die chinesischen Gäste. „Wir haben lange mit dem Strukturwandel zu kämpfen gehabt. Wir haben sehr viele Arbeitsplätze verloren. Und in der Folge hat die Region Schwierigkeiten gehabt, mit der wirtschaftlichen Entwicklung des Süden Deutschlands mitzuhalten. Inzwischen haben wir Tritt gefasst und verbinden die Tradition Hernes mit moderner Energieversorgung und moderner Mobilität“, umschrieb Dr. Dudda den Wandel Hernes in den vergangenen Jahren. Der Oberbürgermeister erklärte den Gästen das Herner Konzept von Klimaschutz und grüner Logistik.

Städte loten Möglichkeiten zur Zusammenarbeit aus

„Wir sind sehr glücklich, dass wir hier sein dürfen. Herne ist fortschrittlich und auf einem sehr richtigen Weg“, befand Sekretär Yang. „In Sanmen gibt es bereits einige Niederlassungen deutscher Unternehmen. Wir möchten gerne die Möglichkeit und die Chancen nutzen, mit Herne zusammen zu arbeiten“, erklärte er. Den Wunsch nach gegenseitiger Freundschaft und Kooperation bekräftigten beide Seiten mit der Unterzeichnung eines Memorandums. Darin vereinbarten sie, Möglichkeiten zur wirtschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen Zusammenarbeit auszuloten. Diese sollen die wirtschaftliche und soziale Entwicklung beider Städte voranbringen. Außerdem möchten sie einen freundschaftlichen Austausch etablieren.