Meldung vom 21. September 2017

Feierliche Einbürgerung im Ratssaal

Im festlichen Rahmen haben zehn Hernerinnen und Herner am Mittwoch, 20. September 2017, ihre Einbürgerungsurkunden entgegengenommen. Die Männer und Frauen haben Wurzeln in Syrien, Marokko, Italien, der Türkei und Nepal, doch liegt ihr Lebensmittelpunkt schon seit Jahren in unserer Stadt.

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda freute sich über die individuelle Entscheidung der neuen Staatsbürger: „Ihr Entschluss, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen, ist ein Ausdruck dafür, dass Sie gerne in unserem Land leben und dass Sie sich ̶ wie ich hoffe ̶ in Herne wohl und zu Hause fühlen. Dieser entscheidende und wichtige Schritt, den Sie heute vollziehen, ist ein Bekenntnis zu Deutschland und ich darf sagen: Dies ist auch ein Bekenntnis zu Herne. Darüber freuen wir uns. Das ist wichtig für uns alle. Mit Ihrer Entscheidung bringen Sie den Willen zum Ausdruck, als gleichberechtigte Mitbürgerinnen und Mitbürger an unserem Gemeinwesen teilzuhaben und die Entwicklung unserer Gesellschaft mitzugestalten“, sagte er in seiner Ansprache.

Neben dem Oberbürgermeister beglückwünschten auch Stadträtin Gudrun Thierhoff, und Stadtrat Dr. Frank Burbulla die neuen Staatsbürger zu ihrer Einbürgerung Für den würdigen musikalischen Rahmen sorgten Kerstin Fabry und Eric Richards

Und noch etwas: Da die neuen deutschen Staatsbürger natürlich auch an der Bundestagswahl am 24. September teilnehmen dürfen, gab es neben der Einbürgerungsurkunde die Unterlagen für die Wahl gleich als besondere Willkommensgabe hinzu.