Meldung vom 24. August 2017

Planfeststellungsverfahren für Stadler startet

Die Firma Stadler plant den Bau einer Instandhaltungswerkstatt auf dem Gelände der ehemaligen Zeche General Blumental 11. Für dieses Bauvorhaben liegen ab dem 30. August die Planungsunterlagen aus.

Die Firma Stadler, international tätiger Hersteller von Schienenfahrzeugen aus der Schweiz, hat einen Vertrag mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) für die Lieferung von 41 Fahrzeugen für den S-Bahn-Verkehr abgeschlossen. Zum Lieferumfang gehört die Wartung und Instandhaltung der Fahrzeuge für einen Zeitraum von 30 Jahren. Dafür plant Stadler den Bau einer Instandhaltungswerkstatt auf dem nördlichen Gelände der ehemaligen Zeche General Blumenthal 11 in Herne. Für dieses Bauvorhaben führt die Bezirksregierung Arnsberg nun auf Antrag der Stadler Pankow GmbH ein Planfeststellungsverfahren nach § 18 Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG) durch.

Die Planunterlagen liegen von Mittwoch, 30. August 2017, bis einschließlich Freitag, 29. September 2017, beim Fachbereich Tiefbau und Verkehr, Edmund-Weber-Straße 206b, 44651 Herne, Zimmer 204, zu folgenden Zeiten zur allgemeinen Einsichtnahme aus:

Montag bis Mittwoch von 8:30 Uhr bis 12 Uhr und von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr, Donnerstag von 8:30 Uhr bis 12 Uhr und von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr sowie Freitag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr. Weitere Zeiten nach Vereinbarung.

Zusätzlich sind die Planunterlagen ab dem 30. August 2017 auch auf der Homepage der Stadt Herne unter www.herne.de sowie der Bezirksregierung Arnsberg ( www.bezreg-arnsberg.nrw.de , Stichwort: Bekanntmachungen) einsehbar.

Jede Person deren Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist, das heißt bis einschließlich Freitag, 13. Oktober 2017, bei der Bezirksregierung Arnsberg oder bei der Stadt Herne Einwendungen gegen den Plan schriftlich oder zur Niederschrift erheben.

Eingehende Einwendungen werden der Stadler Pankow GmbH zur Gegenäußerung zugeleitet. Sollte im Anschluss daran ein Erörterungstermin anberaumt werden, wird dieser rechtzeitig bekannt gegeben. Anschließend erstellt die Bezirksregierung Arnsberg unter Abwägung aller privaten und öffentlichen Interessen den Planfeststellungsbeschluss