Meldung vom 23. August 2017

Briefwahl läuft an

Die Vorbereitungen für die Bundestagswahl am 24. September laufen beim städtischen Wahlteam auf Hochtouren: Die Wahlbenachrichtigungen werden verschickt und die beiden Briefwahllokale im Rathaus Herne und in der Volkshochschule in Wanne sind bereits geöffnet.

Auch, wenn die Wahlbenachrichtigungen in einem Haushalt nicht am selben Tage eingehen oder nicht unmittelbar nach dem 23. August, besteht kein Grund zur Beunruhigung. Erst wenn bis zum 3. September die Benachrichtigung nicht im Briefkasten lag, gibt es Anlass, sich bei der Stadt Herne zu melden, Telefon 0 23 23 / 16 - 16 09.

Etwas mehr als 112.000 Menschen in unserer Stadt sind aufgerufen ihre Stimme zur Wahl zum 19. Deutschen Bundestag abzugeben. Das Wahlteam geht davon aus, dass etwa 18.000 von ihrem Wahlrecht per Briefwahl Gebrauch machen werden.

Am Tag der Abstimmung - wie immer bei Wahlen in Deutschland ein Sonntag - werden rund 1.000 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in den Wahllokalen ihren ehrenamtlichen Dienst versehen. Es gibt 97 Wahllokale und 27 Briefwahllokale. Die Teams dafür sind praktisch komplett, wer sich aber trotzdem als Wahlhelfer melden möchte, kann dies nach wie vor für die Reserveliste tun. Hierfür ist die Telefonnummer ebenfalls die 0 23 23 / 16 - 16 09.

Alle wichtigen Informationen zur Bundestagswahl hat die Stadt Herne unter www.herne.de zusammengefasst. Dort können auch online bis zum 15. September Unterlagen zur Briefwahl beantragt werden. Dies ist auch bis zum 22. September, 18 Uhr, in den beiden Briefwahllokalen möglich.

Weitere Wege die Briefwahl zu beantragen sind:

„Nur telefonisch ist eine die Antragstellung zu Briefwahl nicht zulässig“, betont Cordula Sorci, Wahlkoordinatorin bei der Stadt Herne. Ab dem 28. August wird der Versand der dann bereits beantragten Briefwahlunterlagen erfolgen.

Ins Herner Wählerverzeichnis haben sich auch deutsche Staatsbürger eintragen lassen, die ihren Wohnsitz im Ausland haben. Dabei reicht die Spanne von Neuseeland und Australien, über Vietnam bis nach Brasilien.