Meldung vom 29. Mai 2017

Die Geschichte erradeln

Die Untere Denkmalbehörde der Stadt Herne hat eine weitere Denkmalradtour ausgearbeitet und der Öffentlichkeit vorgestellt. Unter dem Motto „Fachwerk und Kohle“ geht es durch den Herner Osten.

18 Baudenkmäler liegen entlang der gut 16 Kilometer langen Route. Zu den Zielen zählen unter anderem verschieden Häuser der Siedlung Teutoburgia und Fachwerkhäuser, die an das einstmals landwirtschaftlich geprägte Herne erinnern. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda begab sich am Montag, 29. Mai mit auf die Strecke, die Start und Ziel an der Akademie Mont-Cenis hat.

„Ich danke der Unteren Denkmalbehörde dafür, dass sie die Tour erarbeitet hat. Ich hoffe, dass viele Interessierte sich auf die Spuren von Fachwerk und Kohle machen“, sagte der OB ehe er sich mit dem zuständigen Dezernenten Karlheinz Friedrichs, dem Leiter des Fachbereichs Umwelt und Stadtplanung, Achim Wixforth, sowie Gabriele Podschadli von der LWL-Denkmalpflege in den Sattel schwang.

In ein paar Tagen wird die Denkmalroute als Flyer in den beiden Rathäusern zu haben sein. Wer online nachschauen möchte, findet sie unter diesem Link www.herne.de