Meldung vom 15. Mai 2017

Herkules wird in diesem Jahr noch größer

Schon im 14. Jahr läuft der Herner Kinder-Kultur-Sommer – und jedes Mal fällt der Mix aus Musik, Tanz, Theater und kreativen Spiel- und Bastelangeboten umfangreicher aus.125 Veranstaltungen hat Denise Goldhahn, Projektleiterin für „Herkules“ im städtischen Kulturbüro, zusammen getragen und sie auf neun Wochen verteilt.

Damit ist das Gesamtprogramm eine Woche länger als im Vorjahr. Durch das voll gepackte Programmheft führt die Maus „Herkules“, die Ikone des Herner-Kinder-Kultur-Sommers. Start ist schon am Freitag, 12. Mai, mit einer Lesung sowie einer Vorleseaktion in der Stadtbibliothek Herne-Mitte sowie dem Spielewahnsinn im Kulturzentrum.

Höhepunkt: Herkules-Fest

Als Höhepunkt gibt es das Herkules-Fest am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Juni, im Schlosspark Strünkede. Dann steigt auf den Wiesen vor dem Wasserschloss eine riesige Party. Das Finale wird am Freitag, 14. Juli, mit dem Musikschultag auf dem Boulevard Bahnhofstraße eingeläutet.

Neu dabei: das Heimatmuseum

Bewährte Attraktionen dominieren das Programm, aber es gibt auch Neues: Beispielsweise ist das Heimatmuseum nach langer Zeit wieder dabei und gibt sich nostalgische mit dem Klassenzimmer von 1900. Aber auch andere Angebote präsentiert das Haus an der Unser-Fritz-Straße zum Beispiel am Internationalen Museumstag am Sonntag, 21. Mai. Zum ersten Mal zeigt ein Kindertheater das Grimmsche Märchen mit lebensgroßen Textilpuppen auf Englisch – und zwar „The Wolf an the SEven Little Kids“.

Von der Musikschule zur Jugendkunstschule

Die erstaunliche Anhäufung von Veranstaltungen kommt nur zustande durch die Zusammenarbeit des Kulturbüros mit zahlreichen anderen Kultur-Institutionen. Das Emschertal-Museum arrangiert diverse Workshops rund um aktuelle und neue Ausstellungen. Die Musikschule punktet mit „Jazz for Kids“ und „Kids for Kids“, mit „Phänomenia“ (physikalische Wirkungen von Musik) und mit dem Musikschultag. Die Stadtbibliothek hat Vorleseaktionen und Bilderbuchkinos im Gepäck. Bei der Jugendkunstschule drucken die Teilnehmer im Kartondruckverfahren Plakate von ihren Lieblingstieren, eine andere Gruppe knetet märchenhafte Landschaften aus Ton. Womit nur einige Angebote der insgesamt 18 Kooperationspartner genannt sind.