Fidele Horst

"Der Verein wurde bereits 1919 gegründet und hat sich der „leichten Muse“ verschrieben. Entstanden aus einer Gruppe junger Bergleute, gehört es zu unserem Selbstverständnis, volkstümlich zu sein (ohne jedoch in Volkstümelei zu verfallen) und mit unserer ambitionierten Arbeit unsere Mitmenschen zu erfreuen. Wir wollen unser Publikum „Lachen machen” und sehen uns als Alternative zum professionellen Theater, wobei wir jedoch versuchen, die Menschen ins Theater zu locken und sie daraus nicht - wie es leider immer wieder passiert - zu vergraulen. Die Aufführungen finden fast ausnahmslos im Frühjahr im Mondpalast Wanne-Eickel und im Kulturzentrum Herne statt." Mit diesen Worten stellt der Verein auf der Homepage vor.