Kultur für Kids

Fantastische Tierwesen

Samstag, 11. November, 10 bis 16 Uhr, Schloss Strünkede
Sonntag, 12. November, 11 bis 16 Uhr, Schloss Strünkede

Der Riesenhirsch, ein majestätisches Tier mit beeindruckendem Geweih, lebte in der Steinzeit. Eine Ahnung davon bekommen wir, wenn wir seine urzeitlichen Überrechte im Schloss Strünkede bewundern. Wir werden mythische Geschichten entspinnen und selbst unsere eigenen beweihten fantastischen Tierwesen erschaffen. Skulpturen, von allen Seiten schön, aus leichtend weißem Gips, auf einem Sockel, mit einem Geweih aus Ästen, Zweigen oder Draht. Jedes Tier eine besondere Gestalt, zusammen eine Herde, so wollen wir sie zum guten Schluss im Park aufstellen, fotografieren und Euren Familien und Freunden präsentieren, bevor ihr sie mit nach Hause tragt.

für Kinder von 10 bis 14 Jahre
Entgeltfrei

Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung 0 23 23 / 16 - 26 11

Ein Projekt im Rahmen des KulturRucksack NRW

Heimat-Kultur. Neu.

26. Oktober bis 28. Oktober, jeweils von 11 bis 15 Uhr, Heimatmuseum Unser Fritz

Endlich ist das Heimatmuseum Unser Fritz wieder geöffnet! Im neu gestalteten Museum gibt es viel zu entdecken! Vom Keller über das alte Klassenzimmer von 1900 bis zu Dachboden gehen wir auf eine Zeitreise und erobern uns den Ort natürlich auch ganz kreativ! Da könnt ihr Euren Ideen freien Lauf lassen – mit besten Materialien! Ton, Aquarell- oder Acrylfarbe, Pastell- oder Wachskreide, Leinwand oder Papier – Ihr habt die Wahl: was hier zählt, ist Phantasie und die Freude am Entdecken und Ausprobieren!

für Kinder von 10 bis 14 Jahre
entgeltfrei

Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung 0 23 23 / 16 - 26 11

Ein Projekt im Rahmen des KulturRucksack NRW

Schon im 14. Jahr läuft der Herner Kinder-Kultur-Sommer – und jedes Mal fällt der Mix aus Musik, Tanz, Theater und kreativen Spiel- und Bastelangeboten umfangreicher aus.125 Veranstaltungen hat Denise Goldhahn, Projektleiterin für „Herkules“ im städtischen Kulturbüro, zusammen getragen und sie auf neun Wochen verteilt.

Damit ist das Gesamtprogramm eine Woche länger als im Vorjahr. Durch das voll gepackte Programmheft führt die Maus „Herkules“, die Ikone des Herner-Kinder-Kultur-Sommers. Start ist schon am Freitag, 12. Mai, mit einer Lesung sowie einer Vorleseaktion in der Stadtbibliothek Herne-Mitte sowie dem Spielewahnsinn im Kulturzentrum.

Höhepunkt: Herkules-Fest

Als Höhepunkt gibt es das Herkules-Fest am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Juni, im Schlosspark Strünkede. Dann steigt auf den Wiesen vor dem Wasserschloss eine riesige Party. Das Finale wird am Freitag, 14. Juli, mit dem Musikschultag auf dem Boulevard Bahnhofstraße eingeläutet.

Neu dabei: das Heimatmuseum

Bewährte Attraktionen dominieren das Programm, aber es gibt auch Neues: Beispielsweise ist das Heimatmuseum nach langer Zeit wieder dabei und gibt sich nostalgische mit dem Klassenzimmer von 1900. Aber auch andere Angebote präsentiert das Haus an der Unser-Fritz-Straße zum Beispiel am Internationalen Museumstag am Sonntag, 21. Mai. Zum ersten Mal zeigt ein Kindertheater das Grimmsche Märchen mit lebensgroßen Textilpuppen auf Englisch – und zwar „The Wolf an the SEven Little Kids“.

Von der Musikschule zur Jugendkunstschule

Die erstaunliche Anhäufung von Veranstaltungen kommt nur zustande durch die Zusammenarbeit des Kulturbüros mit zahlreichen anderen Kultur-Institutionen. Das Emschertal-Museum arrangiert diverse Workshops rund um aktuelle und neue Ausstellungen. Die Musikschule punktet mit „Jazz for Kids“ und „Kids for Kids“, mit „Phänomenia“ (physikalische Wirkungen von Musik) und mit dem Musikschultag. Die Stadtbibliothek hat Vorleseaktionen und Bilderbuchkinos im Gepäck. Bei der Jugendkunstschule drucken die Teilnehmer im Kartondruckverfahren Plakate von ihren Lieblingstieren, eine andere Gruppe knetet märchenhafte Landschaften aus Ton. Womit nur einige Angebote der insgesamt 18 Kooperationspartner genannt sind.

Hier gelangen Sie zum Programm (PDF, 25.070 KB)

Wo die Ritter zu Hause waren

Unter diesem Motto führen wir Vorschulkinder auf die Spuren der Ritter von Strünkede.

Wir schauen uns Rüstungen und Waffen an - und vielleicht leiht uns ein Ritter sogar seinen Helm zum Aufsetzen. Wir betrachten das Strünkeder Wappen, das Geschirr, das die Ritter benutzt haben, und entdecken in einer großen Eisentruhe den allerletzten, kleinen Rest eines Schatzes. Schließlich rollen wir eine Kerze aus Bienenwachs, wie die Ritter sie für die Beleuchtung ihrer Burg benutzt haben.

Und zum Schluss gibt's eine Urkunde für die neu ernannten tapferen Burgmänner und schönen Burgfräulein von Strünkede.

Dauer der Führung
90 Minuten

Kosten
30 Euro inklusive Eintritt und Materialkosten

Informationen und Anmeldung
Montag bis Freitag von 8:30 bis 15:30 Uhr
Telefon: 0 23 23 / 16 - 2611
Telefax: 0 23 23 / 16 12 33 92 67
E-Mail: emschertal-museum@herne.de



„Kratzfuß und Knicks … - … Benimm und Etikette zu Zeiten von Gottfried Friedrich zu Strünkede“

Wir begeben uns auf eine Zeitreise und tauchen ein in die Welt des Barock! Angeregt durch die Ausstellung im Schloss versuchen wir zu ergründen, wie war das damals? Wie lebte es sich am Hofe? Welche Arbeiten gab es zu verrichten? Welche Freizeitbeschäftigungen waren damals üblich?
Wie kleideten sich die Adeligen, Könige und Königinnen im Zeitalter des Barock? Benutzte man Puder und Perücke? Was ist ein Kratzfuß, und was ist ein Knicks? Wer trug Dreispitz und Degen? All das und noch viel mehr gibt es zu entdecken und selbst auszuprobieren.


Es ist so weit - das neue Kindertheater-Programm (PDF, 14.311 KB) für die Saison 2017/2018 ist da! "Vorhang auf!" für ein buntes und abwechslungsreiches Programm von September 2017 bis April 2018. Sicher ist für jeden Geschmack wieder etwas dabei. Freut euch auf insgesamt 8 spannende Theaterstücke. Das Kleeblatt-Abo ist für Kinder ab 4, mit mindestens 6 Jahren bist du im Gänseblümchen-Abo gut aufgehoben. Das Abo kostet für Erwachsene und Kinder jeweils 18 Euro. Natürlich gibt es für alle Aufführungen auch Einzelkarten zum Preis von 6 Euro. Wir wünschen allen großen und kleinen Theaterbesuchern viel Spaß!

Wir suchen Familien aus verschiedenen Kulturen!

Möchten Sie mit Ihrem Kind etwas unternehmen?
Andere Kulturen kennen lernen – Tanz, Musik, Kunst und Theater gemeinsam gestalten und erleben?
Das geht ganz einfach bei den „Kulturmäusen interkulturell“. Kinder, Eltern und Großeltern aus unterschiedlichen Ländern begegnen sich hier, treffen Künstler, besuchen Theaterstücke und Musicals und erkunden ihre eigenen kreativen Talente. Alle Einzelheiten finden Sie im Programmheft .

Ihr Kind ist kreativ und neugierig?
Es möchte viele verschiedene Dinge kennen lernen?

Bildende Kunst, Musik, Literatur, Theater, Tanz, Neue Medien, fremde Kulturen – alles in einem einzigen Projekt?

Die Kulturmäuse machen’s möglich!

  • für Kinder von 6 bis 12 Jahren
  • in Gruppen von maximal 15 Kindern
  • betreut durch einen ausgebildeten Kulturpädagogen und zwei Betreuer


DAS ZIEL:
Förderung von Kreativität, Ausdrucksfähigkeit, Phantasie und Selbständigkeit – und viel, viel Spaß.
Die Kulturmäuse bieten Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren die Möglichkeit, Kultur in ihrer gesamten Bandbreite hautnah zu erleben. Dabei stehen so unterschiedliche Bereiche wie Kochkunst und Performance, Kunsthandwerk und Architektur, plastisches Gestalten, klassische Musik und Popmusik, Hörspiel, Ausdruckstanz und Ballett, Graffiti und Comics, Computerdesign (Internet) und Videokunst auf dem Programm.

Die Kinder treffen auf Künstler und lernen deren Werke kennen, besuchen Theaterstücke und Musicals, beschäftigen sich mit Literatur und Architektur. Auf diese Art und Weise erfahren sie Kunst und Kultur als etwas (Be-)Greifbares und allen Zugängliches.

Darüber hinaus werden sie im Rahmen des Projektes selbst künstlerisch tätig und entdecken spielerisch ihre eigene Kreativität. Hierbei steht die Stärkung von sinnlicher Wahrnehmung ebenso im Mittelpunkt wie die Förderung von Phantasie und Ausdrucksfähigkeit.

Jedes „Kulturmaus-Jahr“ steht unter einem bestimmten Thema (Beispiele: „…durchsichtig…“, „Vorhang auf“, „Zwei“).

Ein besonderer Schwerpunkt der Kulturmäuse liegt neben der Erfahrung von Kunst und Kultur auf der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und der Förderung ihrer emotionalen, sozialen und kognitiven Kompetenzen.

Die Kinder lernen in der Gruppe, Unterschiede als etwas Fruchtbares zu begreifen und sich Inhalten aus verschiedenen Perspektiven zu nähern. Sie kommen in einem geschützten Rahmen mit unterschiedlichen Medien in Kontakt und lernen, diese reflektiert zu nutzen.

Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, sich in neuen Situationen zu erproben und ihre Eindrücke bewusst zu verarbeiten. Erfahrene Kulturpädagogen begleiten diesen Prozess und unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung.

Dabei legen wir besonderen Wert auf eine beständige und gut ausgestattete Betreuungssituation, um den Aufbau einer intensiven und vertrauensvollen Beziehung zu ermöglichen.

Betreuung:
Jede Gruppe (maximal 15 Kinder) wird von einem ausgebildeten Kulturpädagogen und zwei Helfern betreut.

Zeit:
Die Kinder treffen sich samstags, 14tägig, für jeweils zwei Zeitstunden.

Es gibt Gruppen für 6- bis 7-jährige, 8- bis 9-jährige und 10- bis 12-jährige Kinder.

Bei Exkursionen zu Museen, Konzerten und anderen Veranstaltungen können die Zeiten variieren. Die Eltern erhalten bei Kursbeginn eine genaue Terminübersicht.

Orte:

Zurzeit gibt es bereits Kulturmaus-Gruppen in Recklinghausen, Herten (im Kunsthof Knoop) und Herne (im Emschertal-Museum Schloss Strünkede). Weitere Gruppen in Bochum und Dortmund sind in Planung.

Anmeldung:

Für alle Orte sind Anmeldungen ab sofort möglich. Fragen Sie uns? Wir beraten Sie gern.

Preis:
30 Euro monatlich

In dieser Gebühr sind alle Materialien, Eintrittsgelder und Fahrtkosten zu den Veranstaltungen enthalten. (Sozialermäßigung auf Anfrage)

Kontakt:
Kulturmäuse e.V.
Geschäftsführung: Jutta Sosna-Grabelus
Paulusstraße 45
45657 Recklinghausen
Telefon: 0 23 61 / 93 87 77
E-Mail: j.sosna@kulturmaeuse.de
www.kulturmaeuse.de

Bürozeiten:
Dienstag 14 bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 13 Uhr

Der Kulturrucksack der Stadt Herne ist auch in diesem Jahr prall gefüllt. 10-14jährige finden sicherlich für jedes Interesse das passende Angebot. Musik, Tanz, Theater, Malen und anderes mehr: 12 Herner Kulturanbieter laden ein, an spannenden Kreativangeboten teilzunehmen.

Programm 2. Halbjahr 2017 (PDF, 399 KB)

In der Malstube könnt ihr aktuelle Ausstellungen in der Städtischen Galerie und im Schloss Strünkede erleben, manchmal auch den Künstler persönlich. Wir besprechen mit euch die alten und neuen Kunstströmungen sowie Themen aus Kunst und Kultur. Wir treffen uns einmal im Monat donnerstags und probieren mit euch künstlerische Techniken aus. Ihr erfahrt, was der Unterschied zwischen gegenständlicher, abstrakter und konkreter Kunst ist, was informelle und freie Malerei sein kann oder was unter einer Kunstperformance zu verstehen ist. Anschließend performt ihr eure eigenen Werke. Vor allem aber wollen wir bei der künstlerischen Arbeit nicht nur viel lernen sondern auch viel Spaß haben und Lust auf Kunst machen. Alle die gerne malen, experimentieren und zeichnen sind herzlich eingeladen, in der „Malstube in der Villa“ kreativ zu sein.

Wir freuen uns auf euch!

Die Malstube findet von 16 bis 18 Uhr statt.

Nächster Termin:
13. Juli

Materialkosten jeweils 5 Euro

Anmeldung unter 0 23 23 / 16 -26 11 bei Martina Stange in der Museumsverwaltung

Prinzessin spielen? Ritter oder Künstler sein?

Die kulturgeschichtlichen Sammlungen mit ihrem breiten Themenspektrum bilden die Grundlage für die museumspädagogischen Programme des Emschertal-Museums.
Im Schloss Strünkede und im Heimatmuseum Unser Fritz laden die Schausammlungen zu Rundgang und zu Entdeckungen, zum Staunen und zum Mitmachen ein.
Die Programme stehen Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen und aller Schulformen offen.


Sie besuchen mit Ihrer Klasse das Emschertal-Museum?

Veranstaltungstermine
Dienstag bis Freitag, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Veranstaltungsorte
Schloss Strünkede oder Heimatmuseum Unser Fritz.
Bitte fragen Sie nach.

Kosten pro Schulklasse
Kosten pro Schulklasse 30 Euro inklusive Eintritt und Materialkosten

Anmeldung
Montag bis Freitag von 8:30 bis 15:30 Uhr
im Sekretariat des Emschertal-Museums
Telefon: 0 23 23 / 16 26 11
Telefax: 0 23 23 / 16 12 33 92 67
E-Mail: emschertal-museum@herne.de

RUHRKUNSTNACHBARN

Wenn Stadt auf Museum trifft - neues kostenfreies Angebot für Schulen und Kindergruppen RuhrKunstNachbarn ist ein neues Kooperations- und Vermittlungsprojekt der RuhrKunstMuseen, gefördert durch die Stiftung Mercator. Jeweils zwei RuhrKunstMuseen bilden eine Partnerschaft mit einem gemeinsamen Workshop-Programm für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Altersstufen, OGS, Förderschulen, Integrationsprojekte, Kindergruppen.

Emschertal-Museum Herne -
Kunstmuseum Bochum
Nächste Haltestelle Kunst

Was ist das dort für ein rotes Gebilde im Park? Und warum sitzen hier fünf Figuren auf dem Rasen? Kunst im öffentlichen Raum lädt zum Anhalten und Innehalten ein. Sie antwortet auf den Ort, an dem sie aufgestellt wurde, und verändert ihn. Die Schülerinnen und Schüler stellen die Figuren nach, (de)konstruieren Formen und erfahren dabei in besonderer Weise die umgebende Nachbarschaft und den urbanen Raum. Sie erkunden das wechselseitige Verhältnis von Park, Architektur und Skulptur, werden mit Materialien und Farben selbst aktiv und gestalten die Plätze mit einer künstlerischen Intervention neu.

Kulturelle Vielfalt erleben und Stadträume erobern

Zwei Museumsbesuche inklusive zwei Kreativaktionen an zwei Tagen
Eintritt, Workshop, Materialien - kostenfrei!!
für Grundschulen, OGS, Förderschulen, weiterführende Schulen, Integrationsprojekte und Kindergruppen

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer (PDF, 794 KB)