Bildungsmonitoring

Die Darstellung von Bildungsverläufen in einer Kommune entlang der typischen bildungsbiographischen Phasen wird in der Regel als „kommunales Bildungsmonitoring“ bezeichnet. Darunter wird ein datengestützter und kontinuierlicher Beobachtungs- und Analyseprozess verstanden, der das gesamte lokale Bildungswesen beziehungsweise ausgewählte Teilbereiche mittels empirisch-wissenschaftlicher Methoden untersucht. Der Vorstellung des „Lebensbegleitenden Lernens“ folgend, interessieren dabei alle Bereiche von der frühkindlichen Bildung bis hin zur Weiterbildung im Erwachsenenalter. Zudem geraten informelle und non-formale Lernwelten verstärkt in den Blick.

Das Monitoring verfolgt dabei im Wesentlichen drei Ziele:

1. Regelmäßige datengestützte Information der…

  • Kommunalpolitik und Stadtverwaltung
  • interessierten Öffentlichkeit

2. Datenservice für…

  • Fachplanungen oder Koordinierungsstellen innerhalb der Stadtverwaltung (zum Beispiel Schulentwicklungsplanung, Jugendhilfeplanung)
  • Akteurinnen und Akteure sowie Einrichtungen der Herner Bildungslandschaft (zum Bespiel Schulen)

3. Unterstützung der Netzwerk- und Koordinierungsarbeit durch die allgemeine Berichterstattung sowie spezifische Datenanalysen

Grundlegende Informationen über die Herner Bildungslandschaft erhalten Sie in den kommunalen Bildungsberichten. Darüber hinaus können Sie uns gerne kontaktieren, falls Sie Bedarf an weiteren Auswertungen haben.

Stabsstelle Integrative Bildungsplanung

Christian Kattenbeck
Telefon: 0 23 23 / 16 - 37 55
Email: christian.kattenbeck@herne.de

Datenmonitoring

Benjamin Harney
Telefon: 0 23 23 / 16 - 37 54
Email: benjamin.harney@herne.de